Links überspringen

Château Lafite-Rothschild

Weine ansehen

Das Château Lafite-Rothschild liegt in einer außergewöhnlichen Lage in der Nähe der Gironde-Mündung, im Pauillac bei Bordeaux in Frankreich. Die Ursprünge des Weinguts liegen schon im 17. Jahrhundert. Es war Jacques de Ségur, der hier in den 1670er und 1680er Jahren begann die ersten Reben zu pflanzen. Später heiratete Ségur die kinderlose Ehefrau des vorherigen Besitzers La Fitte. Die Existenz von „la hite“, wie der gaskonische Name für die mittelalterliche Herrschaft lautete, geht bis in das 11. Jahrhundert zurück. Urkundlich das erste Mal erwähnt wurde das Lehen Lafitte im Jahr 1234. Der Name bedeutet so viel wie „der Hügel“, was die umgebende Landschaft des Weinguts vortrefflich beschreibt.

Jeanne und Jaques’ zweiter Sohn übernahm dann das Weingut, vermachte es jedoch nur wenige Jahre später seiner Tochter Marie-Thérèse. Schlussendlich musste ihr Sohn, der aus einer Ehe mit Aléxandre de Ségur-Calon hervorging, dass Château auf Grund hoher Schulden verkaufen. Zwar hatte die Familie noch Einfluss und konnte auf Château Lafite-Rothschild weiter Weinbau betreiben, da die neuen Besitzer, zuletzt der Präsident des Parlaments von Bordeaux, Nicolas Pierre de Pichard, ihnen sehr nahestanden, doch wurde das Weingut im Zuge der Französischen Revolution in Staatseigentum überführt.

In den darauffolgenden Jahren gab es viele Besitzerwechsel, bis schlussendlich der Bankier James de Rothschild das schon mehrfach prämierte Weingut im Jahr 1868 erwarb. Unter seiner Führung blühte das Château Lafite-Rothschild erneut auf und zählt heute, trotz Wirtschaftskrisen, Weltkriegen sowie einem starken Befall der Reblaus, zu den führenden und bekanntesten Weingütern der Welt. Château Lafite-Rothschild wird seit 2018 von Saskia Rothschild, der Tochter von Éric de Rothschild, geleitet.

Das Château Lafite-Rothschild zählt seit 1855 zu den Premier Crus Classé und ist bekannt für seine überwältigenden Rotweine, die in selbstgebauten Barrique-Fässern 20 Monate lang reifen. Auf etwas 112 von insgesamt 170 Hektar des Landbesitzes wird Wein angebaut. Auf dem überwiegend feinem Kiesboden, der an der Oberfläche mit Sand durchzogen ist, gedeihen die Rebsorten Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot. Dabei sind es seltene Weine, wie die Cuvée des Grand Vin, die jedes Jahr auf der ganzen Welt von Weinliebhabern/-innen sehnsüchtig erwartet werden.

Bilder von Château Lafite-Rothschild

© Titelbild/Bilder: Château Lafite-Rothschild, Daan Kloeg / Shutterstock

Details zu Château Lafite-Rothschild

Land: Frankreich

Region: Bordeaux

Klassifizierung: Premier Cru Classé (Premier Cru)

Kellermeister/-in: Eric Kohler

Produktion/Anbauweise: Konventionell

Anbaufläche: 112 Hektar

Terroir: Kies, Ton

Ausbau: ca. 20 Monate

Spitzenjahrgänge: 1869, 1959, 1985, 2000, 2014, 2018 und 2020

Weine von Château Lafite-Rothschild

Château Lafite-Rothschild - Grand Vin - Logo
Weine ansehen

40-50 Cours du Médoc
33250 Pauillac
Frankreich

T: +33 (0) 557-5779-79
E: dbr@lafite.com